Mittwoch, 10. Oktober 2018

Trends der London Fashion Week

Leute, ich weiß nicht wo mir der Kopf steht.... Ich habe leider durch das lernen nicht allzu viel Zeit. Sorry deswegen. Hier erst mal die Trends aus London.
Ich versuche die Trends aus Mailand diese Woche noch fertig zu kriegen...

Erwachsenes Neon
Die Farben wurden für den Frühling entdeckt , aber in überraschend raffinierten Formen: Jasper Conran zeigte Shell-Jacken in Megawatt-Tönen, während Roksandas Ballkleider in Textmarker- Pink erschienen.
Jasper Conran, Roksanda, Halpern, Ashish, Preen by Thornton Bregazzi

Mom Shorts
Shorts sind zurück. Toga verzierte die Shorts mit einem Goldmuster und Peter Pilotto gab einen Hauch von Tiki zu seinen blumigen Seiden-Shorts in den Farben eisblau und staubiges Rosa.

Margaret Howell, Peter Pilotto, Alexa Chung, Preen by Thornton Bregazzi, Toga

Hut auf
Die Hutmacherei gab es in London in allen Formen und Größen. Simone Rocha ließ Models in breitrandigen Hüten spazieren, deren riesige gestickte Schleier ihre Gesichter verhüllten, während Michael Halpern und Alexa Chung den Neunziger-Mädchen-Charme mit Eimerhüten auf den Laufsteg brachten.

Simone Rocha, Michael Halpern, Alexa Chung, Ryan Lo, Margaret Howell

Spitzen-Panels
Erdem Moralioglu brachte mit einer Reihe von hochgeschlossenen Spitzenkleidern, die beim Gehen über den Boden fegten , viktorianisches Flair auf den Laufsteg. Christopher Kane zeigte ein Trio von Kleidern, deren Spitzen-Mieder fast Käfigen ähnelten.

Erdem, Christopher Kane, Simone Rocha, Victoria Beckham

Orangenfieber
Zuerst hatten wir Millennial Pink, dann Gen-Z Yellow , aber in London ging es nur um Orange. Henry Holland zeigte knallorange Shorts und einen übergroßen Smokingblazer. Pops der Farbe waren in der gesamten Kollektion von Thornton Bregazzi zu sehen.

House of Holland, Preen by Thornton Bregazzi, Jasper Conran, Alexa Chung 

Swaggy Ärmel
Viele Designer huldigten den Frühling mit Puffball-Ärmeln. Bei JW Anderson bildeten riesige Ärmel mit Leopardenprint einen auffälligen Kontrast zu einem blauen Kleid, während Richard Quinns wogender, pechschwarzer Cape-Mantel die Londoner Fashion Week zu einem dramatischen Abschluss brachte.

JW Anderson, Richard Quinn, Richard Malone, Simone Rocha


XOXO J

Dienstag, 2. Oktober 2018

Beauty-Tipps für den Herbst

Unsere Haut braucht jetzt besondere Aufmerksamkeit! Immerhin muss sie sich einerseits noch vom Sommer regenerieren – ihr fehlt es nach dem letzten Strand-Urlaub an Feuchtigkeit – andererseits wird sie durch die plötzlich kühleren Temperaturen gestresst. Das Ergebnis: Sie trocknet schneller aus erscheint weniger strahlend. Zum Glück kann man die Haut für den Herbst fitmachen!

Dick auftragen!
Sinken die Temperaturen, reagieren als erstes die Talgdrüsen. Sie produzieren den natürlichen Fettfilm, der unsere Haut vor äußeren Einflüssen schützt. Je kälter es draußen ist, desto weniger Fett wird produziert. Die Folge: Die natürliche Schutzbarriere wird durchlässig, die Haut trocknet aus. Setzt bei der Nachpflege also ruhig wieder auf feuchtigkeitsspendende in Kombination mit rückfettenden Substanzen wie Urea, Nachtkerzenöl oder Sheabutter beinhalten; bei der Tagespflege könnt ihr dagegen bei reiner Feuchtigkeitspflege bleiben.

Zu Masken und Seren greifen!
Gegen Spannungsgefühle und Trockenheitsfältchen, besonders nach dem Urlaub, empfehlen Dermatologen, ein hochkonzentriertes Serum als Extraportion Feuchtigkeit unter der Tagescreme aufgetragen. Zusätzlich könnt ihr eure Haut 2x wöchentlich mit einer Feuchtigkeitsmaske pflegen. Lasst die Textur über Nacht einwirken, so kann unsere Haut Wirkstoffe am besten aufnehmen. Und keine Angst, die meisten Masken ziehen rasch ein und hinterlassen keine Spuren auf dem Kopfkissen.

Sommer-Reste wegrubbeln!
Oft ist unsere Haut im Herbst fahl. Der Grund: Die Urlaubsbräune schuppt sich nach und nach runter und hinterlässt so einen Grauschleier auf der Haut. Um diesen loszuwerden hilft ein Enzympeeling. Es entfernt abgestorbene Hautschüppchen sanfter als herkömmliche Peelings und lässt den Teint klarer wirken.

Die Sonne nicht unterschätzen!
Denkt an einen ausreichenden UV-Schutz. Zwar braucht ihr jetzt nicht mehr unbedingt LSF 50, aber auch in der Übergangszeit sollte die Haut bei langen Spaziergängen oder Sport im Freien vor der Sonne schützen, mit mindestens LSF 15.

Auch an den Körper denken!
Die Haut an den Schienbeinen und Ellbogen leidet oft unter besonders trockener, schuppiger und juckender Haut. Der Grund: An diesen Stellen sitzen weniger Talgdrüsen. Abhilfe schaffen Pflegeprodukte mit Panthenol. Tipp: Mischt einfach ein paar Tropfen Körperöl in die herkömmliche Bodylotion.

Hände eincremen!
Besonders empfindlich auf Temperaturstürze reagiert die Haut an den Händen. Auch sie besitzt nur wenige Talgdrüsen, ist oft in Kontakt mit der trockenen, kalten Luft und wird ständig beansprucht. Hier hilft nur eins: Eincremen. Gerade in der Übergangszeit macht es Sinn, morgens zu Handcremes mit UV-Schutz zu greifen. Das pflegt und schützt vor Pigmentstörungen, sogenannten „Altersflecken“, die man leider zuerst an den Händen sieht.

Die Lippen besonders schützen!
Weil sich die Lippen nicht mit warmer Kleidung schützen lassen und ihre Haut sehr dünn ist, verdienen sie bei kälteren Temperaturen besondere Zuwendung. Spätestens ab jetzt solltet ihr immer einen Lippenbalsam eingesteckt haben. Ideal sind pflegenden Wirkstoffe wie Bienen- oder Palmwachs. Sie verhindern, dass die Lippen rau und spröde werden.

Duschen statt baden!
Achtet darauf, dass ihr nicht zu heiß und zu lange duscht und hebt euch ausgedehnte Wannenbäder für den Winter auf. Dabei werden die natürlichen Lipide von der Haut gespült, sie trocknet schneller aus, schuppt sich – und auch die Urlaubsbräune ist schneller dahin. Rückfettende Duschlotionen oder Duschöle sorgen dafür, dass sie schön geschmeidig bleibt.

Haare auf Kur schicken!
UV-Licht, Chlor- und Salzwasser haben unser Haar bereits ausgetrocknet, kühle Temperaturen setzen ihnen zusätzlich zu. Die Folge: Das Haar ist stumpf und glanzlos. Lasst daher mindestens einmal pro Woche für 5 Minuten eine Kur-Packung in Längen und Spitzen einwirke. Trockene Spitzen lassen sich optimal mit einem Haaröl weich und geschmeidig pflegen. Dieses entweder vor dem Haarwaschen großzügig auftragen und dann auswaschen oder danach in die handtuchtrockenen Spitzen einarbeiten.

Hier noch weitere Tipps.

XOXO J

Outfits     Anime/Manga Blog

Sonntag, 30. September 2018

Michael Kors kauft Versace für 1,83 Milliarden Euro

Es gibt Gerüchte in der Modebranche, die klingen so absurd, dass man sie zunächst gar nicht beachtet. So auch die Geschichte, dass Michael Kors kurz davor stehe, das italienische Modehaus Versace für rund zwei Milliarden US-Dollar zu kaufen. Doch genau dies wurde am Dienstag, den 25. September 2018 offiziell bestätigt.

"Die Übernahme von Versace ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Gruppe. Versace wurde 1978 gegründet. Seit über 40 Jahren ist Versace der Inbegriff der italienischen Luxusmode, ein Beweis für das zeitlose Erbe der Marke. Wir freuen uns sehr, Versace in unserer Familie zu haben, und wir investieren engagiert in das Wachstum des Labels. Mit den Ressourcen unserer Gruppe gehen wir davon aus, dass Versace auf über 2 Milliarden US-Dollar Umsatz wachsen wird. Wir glauben, dass die Stärke der Marken Michael Kors und Jimmy Choo sowie die Übernahme von Versace uns in die Lage versetzen, mehrere Jahre Umsatz- und Ergebniswachstum zu erzielen", erklärt John D. Idol, Chairman und Chief Executive Officer von Michael Kors Holdings Limited.

Versace ist eines der letzten (konzern-)unabhängigen Modelabels auf dem Markt und gehört zu 80% der Familie Versace; 20% der Unternehmensanteile sind seit 2014 im Besitz der US-amerikanischen Private Equity Group Blackstone. Die Michael Kors Holding, die in Capri Holdings Limited unbenannt werden soll, wird alle Anteile übernehmen.

In einer Pressemeldung stellt Michael Kors erste Pläne für Versace vor, darunter die Erweiterung der weltweiten Präsenz im Einzelhandel von 200 auf 300 Stores, der schnellere Ausbau des Onlinehandels sowie eine Steigerung des Umsatzanteils von Accessoires und Schuhen für Männer und Frauen von 35% auf 60%.

Jonathan Akeroyd, der Geschäftsführer von Versace, sowie Donatella Versace, Kreativdirektorin des Modehauses, werden ihre Posten nach der Übernahme weiter ausführen. Donatella Versace hatte das Modehaus 1997 übernommen, nachdem ihr Bruder, Markengründer Gianni Versace, in Miami ermordet wurde.

"Dies ist ein sehr aufregender Moment für Versace", meint Donatella Versace. "Es ist mehr als 20 Jahre her, dass ich das Unternehmen zusammen mit meinem Bruder Santo und meiner Tochter Allegra übernommen habe. Ich bin stolz darauf, dass Versace sowohl in der Mode als auch in der modernen Kultur durchsetzungsfähig bleibt. Versace steht nicht nur für einen ikonischen und unverwechselbaren Stil, sondern auch für Inklusion und Diversität. Santo, Allegra und ich sind überzeugt davon, dass dieser Schritt es Versace ermöglichen wird, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Wir alle freuen uns sehr, einer Gruppe unter der Leitung von John Idol beizutreten, den ich immer als Visionär sowie als starke und leidenschaftliche Führungspersönlichkeit bewundert habe. Wir glauben, dass die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe für den langfristigen Erfolg von Versace entscheidend ist. Meine Leidenschaft war noch nie so stark wie heute. Für unser Unternehmen, das Kreativität und Innovation in den Mittelpunkt seines Handelns stellt, ist dies der perfekte Zeitpunkt um zu wachsen."

Michael Kors hatte bereits im letzten Jahr mit dem Kauf mehrerer großer Marken wie etwa Jimmy Choo für Aufmerksamkeit gesorgt. Das Unternehmen soll zu einem US-Rivalen der großen europäischen Luxuskonzerne LVMH, Kering und Richemont ausgebaut werden.
Quelle Vogue

Warum Michael Kors Jimmy Choo gekauft hat

XOXO J

Outfits     Anime/Manga Blog

Dienstag, 25. September 2018

Trends der New York Fashion Week

Endlich.... tut mir Leid, dass es so lange gedauert hat

Suiting
Obwohl der Kleiderschrank-Klassiker in einer Vielzahl von Stilen, Farben und Drucken angeboten wurde, gab es eine neue Auswahl an Anzügen, die durch ihre dekonstruierten und neu gestalteten Silhouetten gekennzeichnet waren. Dion Lee entschied sich für einige gewagte, von den frühen 2000er Jahren inspirierte Hüften-Cut-outs, während Tibi das Aussehen in Form einer Wickeljacke etwas subtiler nachbesserte. Sies Marjan entschied sich für eine kühne Mischung aus Rock und Hosenanzug.
Dion Lee, Tibi, Sies Marjan

Schönes Weiß
Es gibt nichts frischeres als ein weißes Hemd. Designer kombinieren es auf verschiedene weise. Es gibt ein T-Shirt mit Gürtel bei Tome, ein Kleid mit tiefem Saum von Adam Lippes und ein Herren-Kleid mit Knopfleiste von Garbiela Hearst. Seine Einfachheit von seiner besten Seite.
Tome, Adam Lippes, Gabriela Hearst

Heller als die Sonne
Alles kommt auf Ringelblumen. Der Gewand-Farbton der Wahl für den Frühling ist ziemlich passend zur Jahreszeit - ein satter Gelbschimmer, der gerade frisch aus der Erde entstanden zu sein scheint. Der unvergessliche Farbton kam bei Oscar de la Renta auf einem drapierten Kleid, bei Pyer Moss auf einem One-Shoulder-Maxidress und bei Wes Gordons Debüt bei Carolina Herrera auf einer auslaufenden Carmenkleid.
Oscar de la Renta, Pyer Moss, Carolina Herrera

Die Rückkehr der Cargohose
Nach der Rückkehr von klobigen Turnschuhen, noch eine Rückkehr: Cargohosen. Einmal für Männer mittleren Alters aus den Neunzigern reserviert, ist die frische Interpretation der umstrittenen Hose überraschend cool (wenn auch vielleicht auf eine leicht ironische Art). Die Designer präsentierten den Trend in einer Vielzahl von Stilen - von Ralph Laurens ultra-sportlicher Interpretation bis zu einem leuchtend rosa Stil, gezeigt bei Prabal Gurung und dem unerwartetsten Take: eine ultraschicke, abendfreundliche Iteration des Looks von Jonathan Simkhai .
Ralph Lauren, Jonathan Simkhai, Prabal Gurung

PVC-Regenbogen
Als Alternative zum klassischen Spring-Trenchcoats treten in Monse, ADEAM und Sies Marjan hauchdünne PVC-Jacken auf. Ob bonbonfarben oder neutral, der Hochglanz-Look sorgt für ein Oberkleidstück, das alles andere als mischt.
Monse, ADEAM, Sies Marjan

Tie-Dye-Träume
Einst Symbol für Frieden und Freiheit in den 1960er Jahren, hat die Hoffnung auf die gleichen Dinge im Jahr 2018 dazu geführt, dass Tie-Dye in dieser Saison wieder aufleben. Der Look wurde in Prabal Gurung und Eckhaus Latta in subtileren Variationen umgesetzt, aber R13 ging voll auf Rainbow Tie-Dye mit einem bunten T-Shirt und einem passenden Blazer von Kaia.
Prabal Gurung, R13, Eckhaus Latta

Biker Brigade
Nach einem Wiederaufleben in der Street-Style-Szene haben sich nun auch Bike-Shorts auf die Laufstege begeben. Getragen mit strukturierten Blazern (und für das gewagte Mädchen mit winzige Crop-Tops), ist der Look für den Frühling gemacht.
Nanushka, Miaou, Maryam Nassir Zadeh

Es wird gehäckelt
Vielleicht ist es die Antwort auf langsame Mode, aber es wird nicht viel langsamer und kühler als handgehäkelte Stücke. Das Potential eines Strandmoments kommt im Frühling auf und macht diese Kleider - von Oscar de la Renta und Michael Kors - und Top-by Maryam Nassir Zadeh - schön luftig-leicht. Und wer liebt ein handgefertigtes Stück nicht?
Oscar de la Renta, Maryam Nassir Zadeh, Michael Kors Collection

Das sizilianische Begräbnis
Mode, so scheint es, trauert - auf die schärfste Art und Weise. Es wird jetzt mit Spitzenbesatz, Netzstoff oder All-Blumen-Verhüllung für einen Look akzentuiert, bei dem es um dunkle Romantik geht.
Erdem, Marc Jacobs, Simone Rocha

Aufgeblasen
Gleiche Teile aus viktorianisch und 80er Jahre, die voluminöse Puffärmel stehen immer noch stark für den Frühling. Designer zeigten das sowohl bei der Bluse als auch in der Kleiderform, aber es war das letztere in bedruckten und ultra-femininen Kleidern, die sich frisch für den Frühling anfühlte.
Brock Collection, Rodarte, Mara Hoffman

Das magische Königreich
Designer sind für den Frühling 2018 an Bord des Disney-Zuges. Von der "Aristocats" auf T-Shirts, Kleidern und Handtaschen, in der von Santa Fe inspirierten Kollektion hat jeder von den Dalmatiner über Bambi bis hin zu Gideon alle mit dabei. Die Zusammenarbeit war Teil einer offiziellen Partnerschaft zwischen der amerikanischen Marke und dem Comicgiganten. The Blonds zeigte die bösen Stiefmütter mit, von Disney-Schurken wie Maleficent inspirierten Looks, komplett mit gotischen Kronen. Und Ricardo Tisci beendete sein Burberry-Debüt mit einer spitzfindigen Frage zu einer Jacke mit Hirschprint: "Warum haben sie Bambi getötet?" Eine Frage nach dem Alter, keine Frage.
Coach 1941, The Blonds, Burberry

Taille zeigen
Zusätzlich ist es Zeit für ein Comeback des Hüftgürtels. Die Gürtel wurden bei Mara Hoffman und Marc Jacobs (zusammen mit zahllosen anderen) über gerade Midirockröcken gelegt. Aber bei Maryam Nassir Zadeh ging der Look wirklich auf die nächste Ebene, wenn er ohne Hemd getragen wurde.
Maryam Nassir Zadeh, Mara Hoffman, Marc Jacobs

Hier gibt es weitere Trends

XOXO J

Outfits     Anime/Manga Blog